Unsere Projekte
 


Wir handeln und helfen.

Unter diesem Motto stehen unsere Funding-Aktionen und die daraus resultierende Förderung zahlreicher Projekte. 
Die Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen bildet den Schwerpunkt unserer Club-Aktivitäten.


Heidelberger Adventskalender

Den Großteil der in die von uns geförderten regionalen, nationalen und internationalen Hilfsprojekte investierten Mittel erwirtschaften wir seit 2003 aus den Verkaufserlösen der Aktion „Heidelberger Adventskalender“. Diese „legendäre Aktion in der Vorweihnachtszeit“ (RNZ, 17.10.2020) ist zu einer beliebten Tradition in Heidelberger geworden und wird von den Heidelbergern und Menschen aus der ganzen Region begeistert aufgenommen.

Der Heidelberger Adventskalender wird durch viele Sponsoren aus der Heidelberger Geschäftswelt unterstützt. Wenn Sie zu diesen freundlichen Unterstützern gehören und künftig auch Sponsor sein möchten, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Machen Sie mit und werden Sie Teil unserer Mission „Wir handeln und helfen“.

Wir unterstützen:

„Erwachsen werden“ und „Erwachsen handeln“ (Lions Quest)

Ziel dieser beiden Programme ist es, Schüler im Alter von 10 bis 19 Jahren in ihren Lebens- und Sozialkompetenzen sowie in ihrem interkulturellen Verständnis zu fördern und Drogen- und Gewaltprävention zu leisten. Unter pädagogischer Anleitung durch ihre Lehrerinnen und Lehrer lernen sie im Rahmen eigens hierfür entwickelter Unterrichtseinheiten wichtige Schritte auf dem Weg in ein eigenverantwortliches Erwachsensein.

Seit 2000 organisieren und finanzieren wir Lions-Quest-Seminare an Schulen in Heidelberg und Umgebung. In dieser Zeit haben sich bereits über 1.000 Lehrkräfte in diesen Seminaren fortgebildet und mehr als 150.000 Schülerinnen und Schüler in der Rhein-Neckar-Region an den Programmen „Erwachsen werden“ und „Erwachsen handeln“ teilgenommen.

„Alle sollen mitmachen“

Unter diesem Motto unterstützen wir an drei Heidelberger Schulen Schülerinnen und Schüler aus sozial benachteiligten Verhältnissen, um ihnen durch die individuelle Bereitstellung nötiger Sachleistungen eine uneingeschränkte Teilhabe am Unterricht zu ermöglichen. Dies sind Schreibmaterial, Turnschuhe, Finanzierung von Nachhilfeunterricht, um nur einige zu nennen. Ein wichtiges Anliegen dabei ist, dass diese Unterstützung im Hintergrund läuft.

In Einzelfällen kann unsere Hilfe auch für kollektive Zwecke Verwendung finden, zum Beispiel für den Kauf von Schullektüre oder auch zur Durchführung einer Klassenfahrt. Der von uns beabsichtigte gute Zweck bleibt dadurch erfüllt.

RNZ-Weihnachtsaktion – vorweihnachtliche Freude

Alle Jahre wieder sammelt die Rhein-Neckar-Zeitung Heidelberg in der Adventszeit Spenden zur Unterstützung bedürftiger Menschen in Heidelberg und im ganzen Rhein-Neckar-Kreis. Mit diesen Spenden soll kinderreichen Familien, Alleinerziehenden, armen Alleinstehenden oder Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die von einem schweren Schicksalsschlag getroffen wurden und deshalb mittellos sind, eine kleine vorweihnachtliche Freude gemacht werden.

Auch wir gehören zu den „treuen Förderern“ dieser wunderbaren Aktion der Rhein-Neckar-Zeitung und unterstützen sie mit Mitteln aus dem „Heidelberger Adventskalender“, ganz nach dem Motto: Getrennt handeln, gemeinsam Gutes tun. Mehr dazu finden Sie hier.

Unterstützung für obdachlose Menschen

Der Katholischer Verein für soziale Dienste e. V. (SKM) ist eine Einrichtung, die den Heidelberger Wohnungslosen Leistungen anbietet, die zur Erleichterung ihrer Lebensumstände beitragen: warme Mahlzeiten, Aufenthaltsräumen, Duschen, eine Kleiderkammer, in der sie sich mit neuen Kleidungsstücken ausstatten können, medizinische Versorgung und rechtlichen Beistand.

Seit fast 20 Jahren unterstützen wir diese Hilfe durch Sachspenden, die für die betreuten Obdachlosen zum Überleben auf der Straße wichtig sind. Das sind beispielsweise Schlaf- und Rucksäcke, Unterwäsche, Handschuhe für die kalte Jahreszeit u. a. m.

„Gegen Armut und Ausgrenzung“

Das ehrenamtliche Projekt „Manna“ der evangelischen Kapellengemeinde Heidelberg und des Diakonischen Werks der evangelischen Kirche Heidelberg kämpft gegen Armut und Ausgrenzung und bietet Bedürftigen einen geschützten, respektvollen und suchtfreien Raum und einen Café-Treff für ein kostenfreies Kurs- und Bildungsprogramm (zum Beispiel PC-Kurse, Englisch, Malen u. a. m.) im Geiste christlicher Nächstenliebe.

Seit 2008 gehört auch „Manna“ zu denjenigen Hilfsprojekten in Heidelberg, die wir regelmäßig finanziell unterstützen als ein Beitrag zu mehr sozialer Gerechtigkeit in unserer Stadt.

„Brücken schlagen nach Beirut“

Zusammen mit den anderen Heidelberger Lionsclubs ermöglichen wir im Rahmen des „Bridging-Projekts“ syrischen Flüchtlingskindern, die seit Jahren keine Schule mehr besuchen konnten, in einem Zeltlager in der Bekaa-Ebene im Libanon Unterricht im Lesen, Schreiben und Rechnen. Der Unterricht findet auf Englisch und Arabisch statt. Damit soll den Kindern ein Übergang in eine weiterführende Schule oder in eine Lehre ermöglicht und eine berufliche Perspektive eröffnet werden. Außerdem richtet sich das Projekt gegen Kinderarbeit.

Zusammen mit anderen Heidelberger Lions Clubs tragen wir zur Finanzierung der Einrichtung von Schulräumen, der Gehälter von Lehrkräften und einer einfachen Schulspeisung bei.

„Blindheit ist vermeidbar“

Weltweit gibt es ca. 36 Millionen Menschen, die erblindet sind. Die überwiegende Mehrheit davon lebt in den Entwicklungsländern. Aber Blindheit lässt sich in vielen Fällen beheben. „SightFirst ist ein internationales Langzeitprojekt zur Bekämpfung vermeidbarer Blindheit. Zusammen mit den im Verbund VISION 2020 zusammengeschlossenen Organisationen (hierzu gehören zum Beispiel die Weltgesundheitsorganisation WHO, die Christoffel-Blindenmission, die Lions Clubs International Foundation u. a.) konnte die Zahl blinder Menschen weltweit deutlich verringert werden.

Auch das Programm „SightFirst“ zur Wiedererlangung der Sehfähigkeit, das vor allem den Menschen in der Dritten Welt zugute kommt, unterstützen wir seit vielen Jahren mit maßgeblichen finanziellen Beiträgen.

„Lichtblicke für Kinder“

Im Rahmen der Aktion „RTL-Spendenmarathon“ stellen die deutschen Lions-Clubs seit 2011 immer im November ein großes kinderaugenmedizinisches Projekt vor. Spenden von Lions für das Projekt „Lichtblicke für Kinder“ werden bis zu 500.000 Euro von der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern“ verdoppelt und können mit weiteren Zuschüssen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) auf 1,5 Millionen Euro verdreifacht werden. Die jährliche Unterstützung der „Lichtblicke für Kinder“ ist uns eine Herzensangelegenheit.

Mit den Erlösen dieser Aktion wurden in den letzten Jahren unterstützt: